B1 „Brief schreiben“ zur Wiederholung

Auch Heute fragten die Kursteilnehmer nach einer Lösung für den Prüfungsteil schreiben.

Manchmal ist es gut, sich bei Problemen von anderen helfen zu lassen. Auf YouTube gibt es neuerdings einen guten Chanal, der auf die DTZ-Prüfung vorbereitet.

Benjamin – der Deutschlehrer hat ein angenehmes Sprechtempo und wirkt sehr kompetent.

Wir fassten die genannten Punkte zusammen. Anschließend versuchten sich die Teilnehmer alleine an einer der Aufgaben, bevor wir gemeinsam jeweils eine Lösung für Aufgabe A und B erarbeiteten.

Probeprüfung geschrieben

Probe-Prüfungen bedeuten naturgemäß viel Korrekturarbeit für einen DaZ-Lehrer

Ende dieser Woche findet die schriftliche Prüfung statt. Aus diesem Grund machen wir in meinem Intensiv-Sommerkurs aktuell jeden Tag einen Prüfungs-Übungssatz. Meist arbeiten die Teilnehmer alleine eine Prüfung durch und wir besprechen diese am Ende.

Der Test besteht immer aus 4 Teilen (Hören/Lesen/Schreiben/Sprechen). Insgesamt gibt es 100 Punkte. Die Teilnehmer müssen 75 Punkte erreichen um ein B1 zu bekommen. Bis 35 Punkte erhalten sie A2. (Das B1-Zertifikat wird meist benötigt um in Deutschland eine Ausbildung zu beginnen.)

Von 15 Teilnehmern erreichten am Montag fünf Teilnehmer B1, und sechs Teilnehmer A2. Ich bin zuversichtlich, dass wir Ende der Woche gute Ergebnisse erhalten werden.

Testprüfungen zum Üben findet man übrigens unter:

https://deutschlernerblog.de/deutschpruefungen-b1-modellpruefungen-musterpruefungen/

B1-VwV Intensivsprachkurs in Schwäbisch Hall

Das Karl-Kurz-Haus, mein neuer, imposanter Arbeitsort in Schwäbisch Hall Hessental

Am 1. August begann ich bei der Kolping Berufsbildung gGmbH in Schwäbisch Hall einen „Intensivsprachkurs in den Sommerferien nach der VwV Deutsch“.
Am Ende des Kurses soll das Sprachniveau B1 (Teilbereiche: Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben) erreicht und mit einer DTZ-Prüfung abgeschlossen werden.

Aufgaben und Inhalte

B1-Berufsbezogene Sprachförderung in Weiden

Im März 2019 begann ich in Weiden für einen Bildungsträger einen berufsbezogenen B1 Kurs. Die Teilnehmer kamen aus der Ukraine, Russland, Syrien, dem Irak, Eritrea, der Türkei und Thailand.

Die meisten Kursteilnehmer benötigten das B1-Zertifikat, um eine Ausbildung in Deutschland zu beginnen. Da Einige bereits seit vielen Jahren in Deutschland lebten ging es oft darum, Sprach- und Grammatikfehler, auszubügeln.