Schulwochenrückblick KW 46

1. Woche nach Herbstferien und Praktikum
Die Schüler sind müde, genervt und möchten „zurück auf Arbeit“. Manche SchülerIn kann am Wochenbeginn nur eins: Existieren! Ähnlich wie der Nanga Parbat, aber der zeigt mehr Regung. Eine Kollegin ist so mutig in der 1. Stunde sofort einen Vokabeltest zu schreiben. Danach ist bei ihr nicht mehr an Unterricht zu denken. Warum wohl 😉

Neuer Stundenplan für die BVB-Maßnahme
Ab Montag unterrichte ich dreimal in der Woche Deutsch. Ich brauche dringend einen Sequenzplan und muss mich mit den Kollegen absprechen. Würde gerne das Thema „Filme im Deutschunterricht“ angehen, um Erzählperspektive, Erzählzeit vs. Erzählte Zeit, Perspektiven und Stimmungen innerhalb eines Werks anschaulicher aufzuzeigen.

9. November 

In LWK sprechen wir über den 9. November und warum er kein Feiertag ist. Das Material aus Praxis Geschichte kann ich sehr empfehlen. Ich bin immer wieder überrascht über das, was die Geschichtsdidaktik „historische Alteritätserfahrung“ nennt. So werde ich unter anderem gefragt, ob ich mich an die Juden-Progrome von 1938 erinnern kann. Mein Lieblingswerkzeug, der Zeitstrahl helfen mir, Geschichtsbewusstsein zu schaffen. Am Ende entscheiden die Schüler selbständig als Hausaufgabe eine Umfrage zu machen, welche Erwachsene wissen, was am 9. November geschah. Neben Eltern und Bekannten werden auch Kollegen und teilweise sogar Passanten in der Fußgängerzone befragt. Find ich gut!

„Kummerstunde“ am Donnerstag – Alle bekommen ihr Fett weg. Gegen Ende der Woche ist die Klasse wieder einigermaßen unter den Lebenden. Und so bitte ich das Plenum um eine Einschätzung der aktuellen Klassensituation. Es wird über jedes Fach und jede Lehrkraft geredet. Ich höre mir die Kritik über die KollegInnen an und verspreche diese weiterzugeben. Von mir wünscht sich die Klasse „weniger Kindergarten“ und in Mathe hätten manche gerne schwerere Aufgaben. Binnendifferenzierung, ich komme!!

Im Umkehrschluss bekommt die Klasse von mir ein ähnliches Feedback. Pro Person etwas das gut läuft und etwas wo ich Verbesserungspotential sehe. Wir gehen alle gestärkt aus dem Gespräch. Sollten wir monatlich wiederholen!

Aufgaben für die kommende Woche: Sequenzplan Deutsch / Termin mit potentiellem neuen Schüler / Wasserhahn in der Küche / Telefon sollte wieder funktionieren / Zugangsdaten für Videokonferenzportal / Abklären, wer der fremde Teilnehmer war, der in der Küche im 4. Stock die Nudeln mit Käse hat anbrennen lassen.